Dystopie,  Fantasy,  Romantik

Vortex- das Mädchen, das die Zeit durchbrach

Bewertung:
3.6/5

Zusammenfassung des Buches:

Elaines Welt wurde von Vortexen erschaffen. Sie formten Städte aus Bäumen, Lagunen, Licht – und Menschen, die mit Feuer, Luft, Wasser und Erde vermengt wurden. Elaine dachte, sie hätte diese Welt gerettet. Was ein Sieg für die Freiheit sein sollte, droht jedoch, zu einem furchtbaren Krieg zu werden. Als ihr Widersacher Varus Hawthorne seine Vortexläufer zurück in die Vergangenheit schickt, bleibt Elaine und Bale keine Wahl: Sie müssen ihnen folgen. Doch jede Zeit, in der sie landen, offenbart neue Geheimnisse. Bis Elaine etwas erfährt, was ihr Vertrauen zu Bale erschüttert und ihr klarmacht, dass ihre Liebe das Schicksal aller entscheiden wird …

Meine Zusammenfassung und meine Rezension:

*Ich empfehle allen, die Band 1 noch nicht gelesen haben, diese Rezension nicht zu lesen. Spoiler kann ich nicht ausschließen*

In diesem Band geht es erst so richtig mit all den unvorhergesehenen Enthüllungen los! Was verbirgt Bale hinter seiner immer aufrechten Mauer von Geheimnissen? Was ist mit Mia, Trevor und Holden passiert? Was plant Hawthorne als Nächstes? Was bedeutet es für die Megacitys, dass die Zonen geöffnet werden? Und was hat es wirklich mit den mystischen Rifts auf sich? In diesem Band wird alles, was man vorerst geglaubt hat, widerlegt, und das Gleiche, was Anna Benning schon im ersten Teil gemacht hat, wird wiederholt. Überraschung um Überraschung, Enthüllungen, die man niemals in Erwägung gezogen hätte und Romantik, die einen dahin schmachten lässt. Die neue Welt wurde von Vortexen erschaffen, Menschen und Tiere wurden mit Feuer, Luft, Wasser und Erde vermengt und bildeten eine neue Gattung der Menschheit. Der oberste Leiter Neu Londerns hat vor, die Vermengten, die vor knapp einem Jahrhundert durch Vortexe erschaffen wurden, ein für alle Mal zu vernichten. Bale und Elaine begeben sich auf ein gefährliches Abenteuer zum Zentrum der Rifts. Doch bei dieser Reise durch die Vortexe und damit durch Raum und Zeit, geht es tief hinein in den unendlich gefährlichen Ozean…

Nach dem ersten Teil musste sofort der Zweite her und umgehend stürzte ich mich wieder in die Welt von Bale und Elaine. 🙂 Das Buch begann actionreich und ich war sofort gefesselt. Elaine ist rebellisch und lässt sich wie immer nichts von Bale sagen, und wenn er doch mal das Steuer übernimmt, macht sie ihm ganz schön die Hölle heiß (Go, Elaine💪🏼😊). Und wie wir Bale kennen, setzt er natürlich oft seinen Dickkopf durch, und das Gleiche will auch Elaine, und so streiten sie sich dann. Diese Konversationen waren für mich persönlich sehr unterhaltsam. ; ) Der Spannungsaufbau war im zweiten Band ein wenig wechselnd. Es ging manchmal plötzlich ganz hoch und die Spannung wuchs, bis man nicht mehr den Blick abwenden und man völlig im Buch versinken konnte. Dann gab es noch die Momente, in denen die Spannung wieder völlig unter Null sank und ich kurz vorm Einschlafen beim Lesen war. Das war schade, denn aus diesen Textstellen hätte man so viel mehr herausholen können. Meine Gedanken beim Lesen wechselten sich immer so ab: „OMG! Ich LIEBE dieses Buch, neue Lieblingstrilogie!!“ und „Laaaaangweilig *schnarch*“. Kurz gesagt: Das Buch hatte seine Längen. Der erste Teil hat mir deutlich besser gefallen, trotz allem war auch dieses Buch echt gut, nur viel langatmiger als Band eins. Mein Highlight in Band zwei war aber die wachsende Beziehung zwischen Bale und Elaine!😍Die beiden waren einfach machmal zum dahin schmachten, wenn sie sich nicht gerade stritten. Wie Bale versuchte, Elaine in jeder Lebenslage und in jeder Sache zu schützen und sie vor der bösen Wahrheit zu bewahren, war einfach nur süß. Trotzdem hätte es mich aus Elaine Sicht genervt, dass er meinte, sie vor allem bewahren zu müssen.

Vortex ist eine tolle und spannende Trilogie. Aber keineswegs unanspruchsvoll. Die Ideen, die Anna Benning uns da liefert, sind komplex und manchmal konnte ich dem ganzen nicht mehr folgen. Das waren dann die *Schnarch* Momente. Was Anna Benning dort aufgebaut hat, ist faszinierend. Doch es ist auch kompliziert, weshalb man anfangs ein bisschen länger braucht, um in die Geschichte rein zu kommen. In diesem Vortex Teil kommt es zu spannenden Zeitreisen, die mich teilweise ein bisschen verwirrt haben. Besonders Bale´s immer währende goldene Weisheit: „Du kannst die Vergangenheit nicht ändern“ hat mich irgendwie aus dem Konzept gebracht. Denn eigentlich sollte es ja gehen, aber dann würde es ja in der Gegenwart, die man gewohnt ist, auch schon so sein. (??😂) Auch die Nebencharaktere in diesem Buch haben sich gut ergänzt und mir sehr gefallen. Trotz allem wollte der Funke nicht ganz zu mir überspringen und es brauchte einige Anläufe, bis ich endlich voll dabei war mit Herz und Kopf. Denn das Ende war so grandios und traurig, dass ich tatsächlich kurz vor den Tränen stand. Die Gemeinschaft der Figuren, die ich in diesen Buch liebe, wächst und ich liebe die Vortex Trilogie trotz der wenigen Makel. Mein Fazit wäre: Ein Auf und Ab der Gefühle und auch der Spannung. Trotzdem eine Leseempfehlung für die grandiose, komplexe und faszinierende Vortex-Trilogie! : ) Ich freue mich riesig auf Band 3!! Viel Spaß beim selber lesen, ausprobieren und herumstöbern! <3 Eure Sienna ; )

Vortex ist eine rasante Reise durch eine völlig neue Welt, ein packendes Ideenfeuerwerk mit einer starken Heldin, das mich nicht mehr losgelassen hat.
Ursula Poznanski
Schriftstellerin von Erebos u.s.w

Hi! Schön das du hier her gefunden hast! Mein Name ist Sienna und ich bin leidenschaftliche Leserin, liebe den Geruch von Büchern und bin möchte-gern-Schriftstellerin. Meinen Alltag verbringe ich mit Lesen, schreiben, bloggen und zeichnen oder malen!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.