Fantasy,  Romantik

Biss zur Mittagsstunde ( Teil 2 der Twilight-Saga)

Bewertung:
3/5

Zusammenfassung vom Buch:

„Verflucht“, murmelte ich, als ich mir den Finger am Papier schnitt; ein kleiner Blutstropfen quoll aus der winzigen Wunde. Dann ging alles ganz schnell. Edward warf sich auf mich und ich stürzte zu Boden, direkt in die spitzen Scherben hinein…

Für immer mit Edward zusammen sein- Bellas Traum scheint wahr geworden! Doch nach einem kleinen, aber blutigen Zwischenfall findet we ein jähes Ende. Edward muss sie verlassen. Für immer. Bella zerbricht beinah daran, nur die Freundschaft zu Jacob gibt ihr Kraft. Da erfährt Bella, dass Edward in höchster Gefahr schwebt. Sie muss zu ihm, rechtzeitig, bis zur Mittagsstunde…

Meine Rezension und meine Zusammenfassung:

Nach einem kleinen Zwischenfall an Bellas Geburtstag, bei dem beinah Jasper sie angegriffen hätte, verlässt Edward Bella. Bella wird, seit dem Tag als Edward sie im Wald verlassen hatte, von Albträumen und Depressionen gequält. Ihr einziges Licht in der Dunkelheit ist Jacob. Er hilft ihr wieder einigermaßen positiv zu denken, aber alle Löcher in ihrem Herzen kann er nicht stopfen. Bella fängt an, sich selber in Gefahr zu bringen, weil Edward ihr dann für ein paar Sekunden erscheint. Doch das reicht nicht aus. Bellas Unglück dringt bis zu Victoria durch, die jede Lücke im Verteidigungsnetz nutzt, um an Bella ranzukommen. Doch Jacob lässt das nicht zu, denn er ist mindestens genauso gefährlich wie Victoria. Jacob ist ein Werwolf und mit seinen Rudel versucht er Bella ebenfalls zu beschützen. Nach einem weiteren Versuch von Bella, Edward bei sich zu haben, erfährt Edward davon, und denkt, dass Bella nicht überlebt hätte. Alice fährt zu Bella, um ihr von Edwards Selbstmord Idee zu erzählen, zusammen machen sie sich auf, um Edward zu retten, um ihm zu beweisen, dass Bella noch lebt. Bis zur Mittagsstunde haben sie Zeit…

Ich habe das Buch gelesen, und weil ich mich immer sehr gut in das Buch, was ich lese, reinleben kann, habe ich mit Bella mitgetrauert. Mir gefällt das Buch überhaupt nicht, das liegt teilweise daran, das ich echt kein Jacob-Fan bin und auch daran, dass dieses Buch so traurig geschrieben ist, dass keinen dieses Buch glücklich machen wird. Bella ist eine wandelnde unglückliche Leiche, und ihr einziges Glück ist Jacob. Dieses Buch wurde einzig und alleine deswegen geschrieben, um zu beweisen, dass Bella und Edward nicht ohne einander leben können. Und diese Botschaft ist über 500 Seiten lang! Jeder einzelne Trauermoment wurde bis ins winzigste Detail beschrieben, das Buch fesselt einen nur am Ende, wo der gewohnte Kampf ums Überleben los geht. Ansonsten kann ich von diesem Teil nur abraten! Der Film ist noch in Ordnung, aber wenn ihr die Twilight-Reihe durchlesen wollt, dann rate ich euch eine Zusammenfassung aus dem Internet zu suchen. Ich finde aber das Design vom Cover sehr schön! Und die paar spannenden Szenen aus dem Buch sind spannungsaufreibend geschrieben! Trotzdem finde ich, dass das Buch, so wie der Film, der schwächste Teil der Twilight Saga ist. Schreibt mir gerne eure Meinung zum zweiten Teil in die Kommentare! Eure Sienna ; )

Hi! Schön das du hier her gefunden hast! Mein Name ist Sienna und ich bin leidenschaftliche Leserin, liebe den Geruch von Büchern und bin möchte-gern-Schriftstellerin. Meinen Alltag verbringe ich mit Lesen, schreiben, bloggen und zeichnen oder malen!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.